Patientenverfügung Tatsachen

Im ersten Teil haben wir euch aufgezeigt, warum und weshalb eine Patientenverfügung wichtig ist. Nur wer rechtzeitig

 

selber bestimmt, wie und unter welchen Hilfsmitteln sein Leben lebenswert ist, ist im Extremfall auf der sicheren Seite. So kann der Horror vor einem Leben, das nur durch Apparate erhalten wird, ausgeschlossen werden. Jeder volljahrige Deutsche kann sein Leben und die erwünschte oder unerwünschte Behandlung durch Ärzte selber bestimmen!

Liste von Patientenverfügungen zum Download

Kann ich meine Patientenverfügung selber schreiben? Kostet eine eventuelle Anfertigung Geld? Reicht ein einfaches Muster aus dem Internet?

Diese und ähnliche Fragen stellen sich viele, die sich mit dem Thema Patientenverfügung beschäftigen. Wir haben recherchiert und einige einfache Formulare, Formulare zum Ankreuzen und sehr aufwändige Verfügungen gefunden. 

1. Ministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz

stellt die folgende Verfügung bereit:

Patientenverfuegung (PDF, 127 KB) Quelle

Unsere Meinung: Einfach zu verstehen, auf 4 Seiten sind die wichtigsten Verfügungen enthalten. Diese Verfügung lässt keinen Raum für Sonderwünsche oder Spezialfälle. Geeignet für alle, die sich erstmalig mit dem Thema beschäftigen und überhaupt erst einmal eine Verfügung erstellen wollen. Da sich Patientenverfügungen jederzeit aktualisieren lassen, seid ihr mit dieser schon mal auf der sicheren Seite, was eure Wünsche betrifft.

2. Bundeszentralstelle Patientenverfügung Deutschland

Bietet 2 Varianten: eine einfache Ankreuzvariante (kostenlos) oder unterschriftsreife Zusendung der Verfügung per Post für eine Bearbeitungsgebühr (24 – 30 Euro) und der Bitte um eine Spende an den Verein.

Unsere Meinung: Ein wenig ausführlicher als die Variante 1. Eine Ausarbeitung zum unterschriftsreifen Vertrag kostet eine kleine Bearbeitungsgebühr. Laut der Internetseite können Interessenten aber eine kostenlose Beratung per Telefon erhalten. 

3. Bundesministerium der Justiz

Ausführliche Anleitung zur Erstellung einer Patientenverfügung mit vielen Textbausteinen.

Unsere Meinung: Sehr ausführlich, mit Vorwort, Erklärungen und Beispiel-Textbausteinen. Bspw. kann der Nutzer wählen, ob er eine Dialyse auf jeden Fall will oder ob er eine Dialyse kategorisch ablehnt. Beide möglichen Beispiele stehen als Textbausteine zur Verfügung und können ausgewählt werden. Viel zu lesen und zu entscheiden – aber es geht ja auch um was. 

4. Christliche Patientenverfügung

Die Deutsche Bischofskonferenz hat sich unter christlichen Aspekten mit der Patientenverfügung beschäftigt. Wer im Leben auf Gott vertraut hat, will auch im Sterben mit Gott im Reinen sein.

Hier findet ihr die Christliche Patientenverfügung.

Unsere Meinung: Sehr ausführlich, mit Vorwort und Erläuterungen. Die eingestreuten Psalme spenden Inspiration und Trost. Achtung: lange Ladezeit – 46 Seiten brauchen eine gewisse Zeit.

In unserer Auswahl ist sicherlich für jeden eine passende Patientenverfügung dabei.

Im dritten Teil geht es um das Thema: Muss eine Patientenverfügung eingetragen oder registriert werden?

Foto in diesem Artikel

Foto: steffen-benz, „das Bin Ich“
Some rights reserved
Das Bild stammt aus der kostenlosen Bilddatenbank www.piqs.de


Kommentar hinzufügen


Theme übersetzt von Afea - Deutsche Version erhältlich bei Beste Deutsche Wordpress Themes