Artikel getaggt mit ‘Vorsorgevollmacht’

11.Januar 2013

Patientenverfügung

Jeder Mensch darf frei entscheiden, ob er sich von einem Arzt behandeln lassen will oder nicht. Was passiert aber, wenn sich der Patient nicht mehr äußern kann. Eine schwere Verletzung, Krankheiten wie Demenz oder Alzheimer, ein Unfall – recht schnell kann sich jeder in der außergewöhnlichen Situation befinden, nicht mehr selbst entscheiden zu können.

Genau für diese Fälle ist die Patientenverfügung gedacht. Bevor eventuell eine Extremsituation eintritt kann jeder entscheiden, wie weit und wie lange er behandelt werden will. Ob Apparate eingesetzt werden sollen, eine Schmerzmittel-Therapie bis zum bitteren Ende erwünscht ist oder wie der zukünftige Patient zu einer künstlichen Ernährung steht.

Wann ist das Leben (noch) lebenswert?

Dazu gibt es Gott sei Dank keine pauschale Aussage. Männer sind in der Regel schon mit einem Schnupfen todsterbenskrank ;).

Aber die Frage steht im Raum und die muss sich jeder stellen und für sich beantworten: „Wann und wie lange ist für mich mein Leben noch lebenswert?“ Regeln könnt ihr diese Fragen nur mit einer Patientenverfügung. In dieser steht genau, was ihr wollt und was nicht. 

weiterlesen »

15.November 2011

Vorsorgevollmacht ohne Notar – kostenloses Formular als Vordruck

Im dritten Teil haben wir aufgezeigt, welche Kosten für eine Vorsorgevollmacht beim Notar anfallen. Wenn ihr euch diese Kosten sparen wollt, ist das natürlich auch möglich. Das Bundesministerium hat ein Formular zum selber ausfüllen zur Verfügung gestellt.

Dieses Formular könnt ihr hier downloaden:

aktualisierter Stand 04/2018 (Quelle: Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz)

Füllt dieses Formular mit dem PC oder ausgedruckt per Hand aus. Die Vorsorgevollmacht muss vom Vollmachtgeber und vom Bevollmächtigten unterschrieben werden. Besser ist es, wenn zusätzlich noch ein Zeuge die Vollmacht unterschreibt und so die Rechtmäßigkeit der Vorsorgevollmacht bezeugt.

Gibt es den richtigen Zeitpunkt für die Vorsorgevollmacht?

Nein, den gibt es nicht. Jederzeit kann ein Unfall passieren, eine schwere Krankheit eintreten oder man kann gar Opfer eines Verbrechens werden. Eine Vorsorgevollmacht ist nicht nur für die ältere Generation wichtig, auch junge Leute sollten die Vollmacht ausfertigen. Nur dadurch ist eine Selbstbestimmung im Krankheitsfall gewährleistet. Kein Bürokrat oder überlasteter Arzt kann entscheiden, was das Beste für einen ist, wenn man die Entscheidung bereits im Vorfeld selber getroffen hat.

weiterlesen »

18.Oktober 2011

Vorsorgevollmacht – was kostet der Notar und die Registrierung?

Der erste Teil unseren kleinen Serie befasst sich mit der Überzeugungsarbeit für Eltern und Schwiegereltern. Der zweite Teil geht auf den Inhalt der Vorsorgevollmacht ein. Im dritten Teil nehmen wir die Kosten für den Notar unter die Lupe.

Notar oder lieber doch nicht?

Eine Vorsorgevollmacht sollte notariell beglaubigt werden. Dann sind die Vollmachtgeber rechtlich auf der  sicheren Seite und wissen, dass ihr Wille wirklich durchgesetzt wird. Gerichte dürfen die Vollmacht nicht ignorieren. Ein weiterer Vorteil: der Notar achtet auf eine rechtswirksame Formulierung und klärt über eventuelle Hindernisse auf. Das gilt in jedem Fall dann, wenn der Notar die Vollmacht selber aufsetzt. Eine vorgefertigte Erklärung kann ohne Beratung beurkundet werden – eine Beratung ist dann nicht mit inbegriffen.

Ein Notar kostet doch viel Geld!

So eine Vorsorgevollmacht ist bestimmt teuer! Das können wir uns gar nicht leisten. Die wollen doch alle nur Geld verdienen. Diese Argumente kommen euch bekannt vor? Dann könnt ihr eure Eltern oder Schwiegereltern beruhigen.

weiterlesen »


Theme übersetzt von Afea - Deutsche Version erhältlich bei Beste Deutsche Wordpress Themes